Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gsm

GSM

Global System for Mobile Communications

Die Menge aller Spezifikationen und Schnittstellen die für ein funktionierendes Mobilfunknetz nach GSM-Standard benötigt werden. Diese Spezifikationen werden von der 3GPP erarbeitet.

Die Bezeichnung GSM wird mit Zusätzen verwendet um ein bestimmtes Subset an Kanälen zu differenzieren1):

Bereich: Band: ARFCN: Uplink: (MHz) Downlink: (MHz)
GSM 400 T-GSM 380 dynamic380,2 - 389,8390,2 - 399,8
GSM 400 T-GSM 410 dynamic410,2 - 419,8420,2 - 429,8
GSM 400 GSM 450 259 - 293450,4 - 457,6460,4 - 467,6
GSM 400 GSM 480 306 - 340478,8 - 486,0488,8 - 496,0
GSM 700 GSM 710 dynamic698,0 - 716,0728,0 - 746,0
GSM 700 GSM 750 438 - 511777,0 - 792,0747,0 - 762,0
T-GSM 810 dynamic806,0 - 821,0851,0 - 866,0
GSM 850 GSM 850 128 - 251824,0 - 849,0869,0 - 894,0
GSM 900 P-GSM 1 - 124890,0 - 915,0935,0 - 960,0
GSM 900 E-GSM 0, 1 - 124, 975 - 1023880,0 - 915,0925,0 - 960,0
GSM 900 R-GSM 0, 1 - 124, 955 - 1023876,0 - 915,0921,0 - 960,0
GSM 900 T-GSM 900 dynamic870,4 - 876,0915,4 - 921,0
DCS 1800 512 - 8851.710 - 1.7851.805 - 1.880
PCS 1900 512 - 8101.850 - 1.9101.930 - 1.990

Obwohl weit verbreitet handelt es sich bei den Bezeichnungen GSM1800 und GSM1900 nicht um offizielle Bezeichnungen der ETSI oder der 3GPP, die offiziellen Bandbezeichnungen lauten DCS 1800 und PCS 1900.

Der Abstand der einzelnen Trägerfrequenzen beträgt immer 200kHz.

Deutschland

Die aktuelle Kanalnutzung in D ist2):

Nutzer: GSM 900 DCS 1800 Kanalanzahl
D1 / T-Mobile13-49, 81-102, 122-124587-61162 / 25
D2 / Vodafone1-12, 50-80, 103-121725-75162 / 27
Eplus975-999777-86325 / 87
O21000-1023, 0637-72325 / 87
Bahn955-974 20
1) 3GPP TS 45.005: Radio transmission and reception]]
2) Diskussionspapier der Bundesnetzagentur zur Vorbereitung eines Konzepts zur Flexibilisierung der Frequenznutzungsrechte
gsm.txt · Zuletzt geändert: 2009/09/12 09:12 (Externe Bearbeitung)